DIE 10 GRÖSSTEN FEHLER, DIE EIN UNTERNEHMER BEGEHEN KANN

DIE 10 GRÖSSTEN FEHLER, DIE EIN UNTERNEHMER BEGEHEN KANN

Es geht nicht um falsch gewählte Strategien, schlechtes Verhandlungsgeschick oder das falsche Produkte auf den Markt gebracht zu haben. Nein, die grössten Fehler sind von weitreichender Tragweite, und doch so einfach zu lösen.

FEHLER NR. 1 - KEINE MISSION

Der allergrösste Fehler überhaupt.

Was ist eigentlich der Zweck des Unternehmens? Was war die Motivation das Geschäft zu starten? Was sind die persönlichen Ziele des Unternehmers? Wenn der Treiber nur Geld, Ruhm oder Ego sind, dann ist das Unterfangen zum Scheitern verurteilt.

Am Anfang ist man noch euphorisch und enthusiastisch, aber jeder der Unternehmer ist, kann bestätigen, dass die Euphorie nach ein paar Wochen, spätestens wenigen Monaten verschwunden ist und an deren Stelle treten Angst, Selbstzweifel und Entmutigung. Was man braucht ist eine Mission mit einem echten WARUM. Eine starke Mission, ist ein Auftrag. Sie ist immer grösser als man selbst und hat immer das Wohle anderer im Sinne. Sie kann durch Zeiten von Entmutigung und Angst tragen. – Es mag unglaublich klingen, aber die Meisten sind bereit für andere mehr zu leisten als für sich selber.

FEHLER NR. 2 - Fehlende Authentizität

Man will dazu gehören. Man will akzeptiert werden. Man will sich einfügen und mit den anderen gleichziehen. Dabei verstellt sich so manche Person. Gleich sein ist langweilig. Menschen mit Ecken und Kanten sind interessant und werden respektiert. Als Unternehmer steht man für sein Unternehmen und Produkt. Man stellt gewissermassen die Seele des Unternehmens dar. Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner spüren so etwas sehr schnell. Ist man nicht authentisch, verliert man an Glaubwürdigkeit.

Fehler Nr. 3 - Eigene Werte verraten

Sich für andere verbiegen, weil man fürchtet, sonst einen Auftrag nicht zu bekommen. So etwas rächt sich. Nie, nie seine eigenen Werte verraten. Man wird schnell als Wendehals wahrgenommen, wie ein Fähnchen, dass sich im Wind dreht. Lieber verzichtet man auf einen Auftrag, statt seine eigenen Werte zu verraten.

Das macht das Unternehmen glaubwürdig und der Respekt anderer ist einem sicher.

Fehler Nr. 4 - Keine sorge zu sich tragen

Wenn die Zeit knapp ist, dann werden Opfer gebracht. Das Erste ist der Schlaf. Aber schon eine Stunde weniger Schlaf als das Optimum (bei den meisten Menschen 8 Std. pro Tag), reduziert die Leistung um 30%. Man ist schneller gereizt, verliert an Motivation und die Kreativität bleibt auf der Strecke. Man ist dann weder effizient noch effektiv.   

Das zweite Opfer, das erbracht wird, ist sich ungesund zu ernähren oder Mahlzeiten ganz ausfallen zu lassen. Schlafmangel wird mit zusätzlicher Energiezufuhr durch Zucker ausgeglichen. Die Folgen kann man überall in der Gesellschaft beobachten. – Wegen Zeitmangel wird statt einer Mittagspause ein Power-Lunch (Sitzung mit Sandwich) abgehalten. Das alles ist verheerend für die Gesundheit und das Denken. 

Dann wird auch noch auf Sport verzichtet. Sehr schnell ist man aus der Form, verliert Antrieb, Motivation und fühlt sich niedergeschlagen.

Fehler Nr. 5 - Seinem Geist keine Ruhe gönnen

Fakt ist, wir alle sind emotionale Wesen mit Gefühlen. Man kann schnell den Blick für das Ganze verlieren. Steckt man in einem Problem drin, dann entwickelt man einen Tunnelblick. Plötzlich scheint ein Problem unüberwindbar und das ganze Denken und Handeln wird davon bestimmt. Man kann nicht mehr rational handeln. 

Dann ist es Zeit sich wieder zu kalibrieren. Gespräche mit einer vertrauten Person, Spaziergänge in der Natur oder Meditation sind Rezepte, die von vielen Menschen erfolgreich praktiziert werden.

Fehler Nr. 6 - Sich nicht permanent verbessern zu wollen

Niemand mag Mittelmässigkeit. Das Ziel muss sein, unermüdlich an sich selbst zu arbeiten und besser zu werden. Ein besserer Leader, ein besserer Arbeitgeber, Stratege, Geschäftspartner, ja auch Ehepartner, Vater/Mutter, Sohn/Tochter und Freund/Freundin. Wenn man sich selbst entwickelt, dann entwickelt man automatisch das Unternehmen und bringt es auf das nächste Level.

Was hilft, sind, Lesen, sich einen Mentor zu suchen und sich mit Menschen umgeben, die einem inspirieren, motivieren und antreiben.

Fehler Nr. 7 - Sich beklagen und einen Sündenbock suchen

Wer will schon einen um sich haben, der sich ständig beklagt oder lästert. Wenn etwas schief geht, dann sieht er sich in der Opferrolle, alles hat sich gegen ihn verschworen, die Regierung, die Konkurrenz, die Mitarbeiter, und was sonst noch.

Die Welt ist so wie man sie sieht. Täglich gibt es tausende, wenn nicht zehntausende von Gewaltverbrechen, Betrug und Ungerechtigkeit. – Aber viele Milliarden anderer Menschen haben nicht so gehandelt. – Die Frage ist nun, wonach man die Welt beruteilt.  Anhand der Zehntausenden oder anhand der Milliarden? Man entscheidet selbst, ob man in einer freundlichen oder unfreundlichen Welt lebt.

Fehler Nr. 8 - Im Unternehmen statt am Unternehmen arbeiten

Es gibt unzählige Aufgaben in einem Unternehmen. Oft bleibt viel beim Unternehmer hängen. Das Tagesgeschäft nimmt ihn dann so in Beschlag, dass er keine Kraft findet, sein Unternehmen weiterzubringen. Strategische Arbeiten sind sehr kreativ. Und für Kreativität muss man sich Zeit nehmen. Arbeiten müssen soweit wie möglich vom Unternehmer an Mitarbeiter delegiert werden, damit er möglichst schnell das Unternehmen auf das nächste Level bringen kann. Sonst bleibt es wo es ist oder legt gar den Rückwärtsgang ein.

Fehler Nr. 9 - Vor Entscheidungen davonlaufen

Davor fürchten sich viele Menschen. Auch Unternehmer. Was ist, wenn meine Entscheidung falsch ist? Die Angst vor einem Fehler ist bei vielen wie eingebrannt.

Mit Bestimmtheit kann gesagt werden, dass keine Entscheidung zu treffen immer zu einer schlechten Lösung führt. Entscheidet man nicht selber, dann tun das anderer für einem oder die Zeit. 

Kürzlich hat mir jemand gesagt: Wenn 50% Deiner Entscheidungen falsch sind, dann sind immer noch 50% richtig gewesen. Man darf Fehler machen. Einfach nicht zweimal denselben.

Fehler Nr. 10 - Kundenerwartungen erfüllen

Man will den Kundenerwartungen gerecht werden. Falsch! Das ist Mittelmässigkeit. Das Ziel wurde 100% verfehlt. Man muss die Erwartungen der Kunden immer übertreffen wollen. Man gibt mehr als versprochen. Die Leistung hat immer einen höheren Wert als das Geld, das man dafür kriegt. Man überlegt jeden Tag, wie man seine Kunden heute positiv überraschen kann. Das muss das Ziel sein.

Wenn das gelingt, dann hat man «Raving Fans» und lebenslange freundschaftliche Beziehungen zu Kunden. Über den Preis wird nicht diskutiert, weil man sich gegenseitig vertraut. Es stehen ganz andere Werte im Vordergrund.

Fazit

In meinem Programm «Vom Angestellten zum Unternehmer» bringe ich meinen Kunden nicht nur bei, wie sie in Eigenregie ein Unternehmen kaufen können, sondern wie sie die oben aufgeführten Fehler vermeiden können. Auch ich will meinen Kunden mehr geben als sie erwarten.

Wenn ich Dein Interesse geweckt habe, dann würde ich mich freuen, wenn Du auf meiner Website unter Termin buchen einen kostenlosen Online-Termin mit mir aussuchen würdest, und wir finden gemeinsam heraus, ob ich Dich unterstützen kann Unternehmer zu werden.

Erfolgreich Firmen Kaufen
Vom Angestellten zum Unternehmer

«Es gibt nur einen Fehler – im Fehler zu verharren

Fritz P. Rinnhofer