MACH’ DIESE 3 FATALEN FEHLER UND DU WIRST DEINE TRAUM-FIRMA NIE FINDEN

MACH’ DIESE 3 FATALEN FEHLER UND DU WIRST DEINE TRAUM-FIRMA NIE FINDEN

TRÄUMST DU VON EINEM EIGENEN UNTERNEHMEN?

Du hast nach Deiner Traum-Firma Ausschau gehalten und “alles auf dem Markt”, das es zu kaufen gibt angeschaut, aber es gibt einfach nicht das Richtige für Dich. – Ich muss Dir leider sagen: Du wirst Dein Traum-Unternehmen nie finden, wenn Du Deine Strategie nicht änderst.

Ja, eine eigene Firma zu haben, das wär’s. So oder ähnlich hast Du vielleicht schon ein paar Mal gedacht. Du hast Deinen Traum vielleicht schon mit anderen, zum Beispiel mit Deinem Lebenspartner oder mit einem guten Freund, geteilt. Du hast begeistert erzählt, was Du machen würdest und wie es wohl als Unternehmer wäre. Ich wage mal zu behaupten, dass Du mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht in der Lage gewesen bist Deinem Gegenüber verständlich zu machen, WAS Du eigentlich kaufen willst. Und da liegt auch schon der Hund begraben.

Fehler Nr. 1

Du weisst selber nicht, was Du willst. Du magst jetzt entgegnen, dass Du schon wüsstest, dass es etwas in diesem oder jenen Bereich sein muss, oder so ähnlich. «Ich bin halt offen für Vieles und vielseitig interessiert». Nein, nein. Das ist nicht der richtige Ansatz, das ist eine Ausrede, um sich nicht wirklich festlegen zu müssen. Wenn Du keine konkreten Vorstellungen von Deinen Zielen hast, wird das nichts. Das ist einfach ein Gesetz und gilt in allen Bereichen des Lebens. Ich kenn’ das aus eigenen Erfahrungen.

Du musst in der Lage sein Dein Wunschunternehmen bis ins Detail beschreiben zu können. Also, welche Produktepalette wird angeboten, welche Märkte und Kunden werden bedient, wieviel Mitarbeiter sind beschäftigt, wo ist der Standort, gibt es Filialen, wie ist die Vermögenssituation, und, und, und. Du musst so an die Sache herangehen, als gäbe es keine Limits. Alle Wünsche sind erlaubt. «Das gibt es ja doch nicht. Man muss Kompromisse eingehen können». Ja, vielleicht hast Du recht. Ganz bestimmt sogar.  Aber nur wenn Du detailliert beschreiben kannst, wie das Unternehmen zu sein hat, kannst Du (a) filtern, welche Kriterien kompromisslos erfüllt sein müssen und (b) welche ein «nice to have» sind. Du kannst dann sehr schnell beurteilen, ob ein Target (also eine zum Verkauf stehende Firma) in Deine engere Auswahl kommt oder nicht. Stell’ Dir das Ganze wie ein Kauf eines Autos aus zweiter Hand vor. Du hast vielleicht selber schon auf diese Weise ein Auto gekauft. Wie bist Du an die Sache herangegangen? Hast Du Dir vorher nicht gesagt, dass der Wagen auf keinen Fall handgeschaltet sein darf. Mindestens 150 PS, 5 Türen, schwarze Lederausstattung und verchromte Felgen haben muss. Am liebsten rot oder blau und nicht älter als 3 Jahre ist. Ich bin ganz sicher, Du hast MUST-Kriterien gehabt. Waren die nicht erfüllt, hast Du das Auto nicht mal besichtigt. Dann gab es Dinge, die das Auto vielleicht nicht hatte, Du aber damit leben konntest oder Du Dir gesagt hast, das kann ich später noch selber anschaffen (z.B. eine Anhängerkupplung).

Du kannst also nur nach Deinem Traum-Unternehmen Ausschau halten, wenn Du es beschreiben kannst.

Fehler Nr. 2

Du suchst am falschen Ort. Ich behaupte, dass 90% aller Kaufinteressenten ihre Suche nach einem Unternehmen auf Broker-Plattformen im Internet beschränken. Warum? Erstens ist es bequem und zweitens ist dieser Schritt anonym und unverbindlich. So habe ich früher auch gesucht. Weisst Du was? Jedes Mal, wenn ich die Angebote angeschaut hatte, und diverse Male habe ich auch die Verkaufsdokumentation bestellt, war ich enttäuscht. Es hatte einfach nichts, was mich angesprochen hatte. Ich habe mit Vielen gesprochen, die genauso gesucht und ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Einige beauftragen einen Broker, der sich auf die Suche nach einem geeignetem Target macht. Die Kosten sind aber hoch und scheuen die Meisten. Ich habe es auch selber nie ernsthaft in Erwägung gezogen.

Vielleicht hast Du das «Glück» und Dein Chef hat Dich gefragt, ob Du sein Unternehmen kaufen möchtest oder in Deiner Familie steht eine Nachfolge an. Was aber, wenn Du nicht zu diesen «Glücklichen» gehörst, wie die Mehrheit von uns allen? Wo kann man denn noch suchen? Ganz einfach. Das Zauberwort heisst «fragen». Suche ein Unternehmen, das Du haben möchtest. Also ein ganz konkretes Ziel und finde heraus, wer der Eigentümer ist und frag’ ob er bereit ist zu verkaufen. «Ja geht’s noch? Und wahrscheinlich will er gar nicht verkaufen.» Dann habe ich eine ganz wichtige Erkenntnis für Dich: Jedes, wirklich jedes Unternehmen braucht einmal einen Nachfolger. Jeder Unternehmer verkauft einmal sein «Baby» (oder muss schliessen). Ich kenne diverse Beispiele, wo Unternehmer eigentlich schon lange mit dem Gedanken spielen ihr Unternehmen zu verkaufen, aber selber nicht aktiv den Prozess angestossen haben. Du musst Dir vorstellen, dass es für den Unternehmer nicht nur eine emotionale Angelegenheit ist, sondern auch mühsam. Er hat das (wahrscheinlich) ja auch noch nie gemacht. – Und was der Mensch nicht kennt, schiebt er gerne vor sich hin, so funktionieren wir nun mal. – Wäre es für einen Unternehmer, der seine Nachfolge planen sollte, also nicht wie ein Geschenk des Himmels, wenn jemand auf ihn zuginge? Natürlich kannst Du nicht einfach das Telefon in die Hand nehmen, anrufen und den Eigentümer vor den Kopf stossen. Das muss richtig aufgegleist und geplant sein. Der erste Schritt ist, dass Du ein Vertrauensverhältnis zum potentiellen Verkäufer aufbaust. – Sei dabei aber auf keinen Fall berechnend. Gehe offen, mit Respekt und Feingefühl auf den Unternehmer zu. Zu diesem Zeitpunkt verhandelst Du noch nicht. Ihr müsst Euch kennenlernen und Du willst erstmal in Erfahrung bringen, wie konkret seine Verkaufsabsichten sind. Dann kannst Du beurteilen, ob das Unternehmen in Deine engere Auswahl kommt.

FEHLER NR. 3

Du denkst nicht “out-of-the-box”. Gehen wir mal von der Annahme aus, Du hast die Vision, als Friseur voll auf Naturprodukte zu setzen. Die Haarfärbemittel, Shampoos, Kosmetika usw. sind naturbelassen und viel gesünder für Haar und Haut. Du willst eine ganze Kette in Deutschland führen. Jetzt findet sich aber leider in ganz Deutschland keine Friseur-Kette, die dieses Konzept heute in Deiner Weise umsetzt. Was tun? Such’ Dir doch eine Friseur-Kette, die auf herkömmliche Produkte setzt, aber eine Kundschaft bedient, die sich mit Deiner Zielkundschaft weitgehend deckt. Kannst Du Dir vorstellen, wie dankbar diese Kunden wären, wenn Du das neue super-gesunde Haar-Shampoo verwendest, statt die Produkte, die schlecht für die Kopfhaut sind? – Du hättest damit auch gleich Deinen Unique Selling Proposition (USP) gefunden.  So oder ähnlich musst Du also denken. Einer der wichtigsten Vermögenswerte, den Du bei einer Firmenübernahme erwirbst,  ist die Kundenliste, also Beziehungen. Diese müssen mit Deinem Zielpublikum unbedingt übereinstimmen. Die Produkte kannst Du anpassen (verbessern geht immer!). Das ist auch das Spannende. Du kannst Deinen Fingerabdruck hinterlassen und neuen Wind reinbringen. Also nicht gleich aufgeben. Manchmal ist das Traumunternehmen ein bisschen versteckt und Du musst nur etwas danach graben.

Fazit

Um Dein Traum-Unternehmen zu finden, musst Du

  • ganz genau wissen, was Du willst,
  • am richtigen Ort suchen und
  • out-of-the-box denken.

In meinen Programmen, die zwischen vier und sechs Monate dauern, zeige ich meinen Kunden unter anderem wie Sie die oben beschriebenen Fehler vermeiden können und nicht frustriert aufgeben, bevor sie überhaupt mit der Suche so richtig angefangen haben.

Wenn Du mehr wissen möchtest und Du gerne Unternehmer wärst, würde ich mich sehr freuen Dir in einem kostenlosen und unverbindlichen Strategiegespräch zu erklären, wie Du kompetent und selbständig  Dein Traum-Unternehmen finden und kaufen kannst. Mein Ziel ist es, dass Du zu jeder Zeit die Kontrolle über die Kauftransaktion hast (und nicht die anderen). Für einen Termin, klicke einfach hier.

Erfolgreich Firmen Kaufen
Vom Angestellten zum Unternehmer

«Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg

Laozi